Wo kommt die Kiste her? Meine Erwartungsbrille Teil 2

Liebes Tagebuch,

ich glaube ich weiß, was hier gerade passiert ist. Ich muss gerade mal ganz ehrlich zu mir sein. Ich habe gerade einen Karton mit ganz vielen Gedanken, alle in Form von Erwartungen, in mir drin entdeckt, weil ich schmerzhaft über ihn gestolpert bin. Der Karton, der eigentlich schon hätte weg sein sollen. Ich dachte, den hätte ich schon längst aussortiert. Spätestens beim letzten Entrümpeln derer Gedanken, die mir nicht gut tun oder nicht weiter haben wollte. Und jetzt steht er da noch. Voll gestopft bis oben hin mit diesen ganzen Erwartungen im Bezug auf Dich.

Ich hatte angenommen, dass ich auf dem besten Weg gewesen sei, meine Erwartungen Dir gegenüber gänzlich aufzulösen. Das war ich aber nicht. Was ich gemacht habe ist etwas anderes. Ich habe sie allesamt gepackt und in diesen Karton gesteckt und mit einem dicken Edding „Für später aufheben“ drauf geschrieben.

Ich habe sie nicht aufgelöst, wie ich mir das eigentlich so dachte. Anstatt in den Prozess des des Auflösens zu gehen, habe ich stattdessen heimlich mit der Wartezeit begonnen. Mit der Wartezeit auf den Zeitpunkt, an dem Du soweit sein wirst, sie zu erfüllen. Genau durch diesen Akt habe ich gerade wieder eine neue Erwartung aufgestellt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: