• Datenschutz in Beziehungen – brauchen wir Cookies?

    Datenschutz ist in letzter Zeit ein so großes Thema, man kommt kaum an Diskussionen über die Vor- und Nachteile im Zusammenhang von Datenspeicherungen und deren Verarbeitungen vorbei. Irgendwie macht das ganze Thema mir Angst. Dieses Gefühl, dass es mich wohl möglich irgendwann zerstören könnte. Ich fühle eine Unsicherheit, gerade weil es für mich so wenig transparent scheint. Sodass ich geneigt bin gleich resigniert zu entscheiden: Das ist mir zu viel, da blicke ich nicht durch. Da steige ich gar nicht erst ein. Gefühlt habe ich schon vor einer ganzen Weile den Überblick verloren. Gut möglich, dass genau das mir letztendlich zum Verhängnis wird. Ich will meine Daten sicher aufgehoben wissen,…

  • Mein altes Beziehungsmuster – Morgendliche Stolpersteine

    Liebes Tagebuch, ich fahre in der Regel mit dem Fahrrad zur Arbeit. Es gibt ein kleines Stück, wo kein Fahrradweg am Rande der Straße verläuft, da habe ich um die 700 m auf der allgemeinen Fahrbahn zu fahren. Bis zum Punkt an dem der Straße wieder ein Radweg anknüpft. Ich kann also nach rechts ausscheren und muss über die extra abgesenkte Bordsteinstelle, um auf den Fahrradweg zu gelangen und weiterfahren zu können. Generell habe ich dieses kleine Kindheits-Trauma von diesem ohne genug Schwung von der Straße auf den Bordstein fahren, dabei hängen bleiben und vom Fahrrad zu stürzen. Wirklich passiert ist mir das, glaube ich, nur einmal, aber das ist…

  • Mein Versuch mich sicher zu fühlen: Kontrolle

    Liebes Tagebuch, Ich stehe auf einem Berg. Dem Berg des Hier und Jetzt. Ich stehe dort oben, im Hier und Jetzt. Von dort aus schaue ich nicht vor mich. Nicht vor mich, nicht auf meine Füße, nicht auf den Boden um mich herum. Ich würdige meiner Umgebung oft nur ein geringes Maß an Blicken. Ich schaue nach unten, vor den Berg. Ich schaue in die Ferne. So weit, wie es mir möglich ist. Ich schaue auf den Weg vor mir. Es ist der Weg, der endlos weit verläuft und für den ich mich, glaube ich, entschieden habe. In diesen Momenten glaube ich wirklich daran, dass ich mich entschieden habe. Aber…